Tell-Che ©Richard Frick
vereinigung schweiz-cuba
autonome sektion zürich

Schule für hör- und sehbehinderte Kinder «Dionisio San Roman»

Diese Spezialschule für hör- und sehbehinderte Kinder ist ein integraler Bestandteil des kubanischen Bildungssystems. Untergebracht in einer ehemaligen Kaserne des Batista-Regimes, lernen und leben hier Kinder – mit und ohne Behinderung – aus der Stadt und Provinz Cienfuegos, begleitet von professionellen Lehrkräften. Die Atmosphäre ist offen und herzlich, die Schule symbolisiert die Zukunft des Landes ohne Analphabeten und für eine gelebte Chancengleichheit.

Der Kontakt zu dieser Schule geht zurück auf das Jahr 1992. Damals steckte Kuba in der tiefsten ökonomischen Krise seit der Revolution. Mit dem Blockade-Komitee organisierten wir eine breite Sammelkampagne für unterschiedliche Projekte in Kuba. Mit dem Solidaritäts-Container schickten wir Schulmaterial, spezielle Musikinstrumente, pädagogisches Material, Nähmaschinen und Stoffe für ein Nähatelier sowie Kleider und Geschirr nach Cienfuegos.

In der weiteren Zusammenarbeit waren es vor allem Hörgeräte, spezialisiertes Unterrichtsmaterial und Spielzeuge, das wir der Hörbehinderten-Schule zukommen liessen. Aufgrund der verbesserten ökonomischen Situation leisten wir heute vor allem noch gezielte Unterstützung für didaktisches Schulmaterial sowie für Anschaffungen, die auf dem kubanischen Markt nur gegen Devisen erhältlich sind.

Der spezialisierte Lehrkörper legt heute einen klaren Schwerpunkt beim Fachaustausch. Mit einer Heilpädagogin aus Zürich wird dieser kontakt bewusst gefördert und der Austausch vertieft.

zurück zur Übersichtsseite «Solidaritätsprojekte»