Tell-Che ©Richard Frick
vereinigung schweiz-cuba
autonome sektion zürich

2020 soll Jahr der Offensive der Völker für Demokratie und gegen Neoliberalismus werden

Solidaritätstreffen Havanna
An 3 Sitzungs­tagen vom 1. bis 2.­Novem­ber 2019 haben 1332 Dele­gierte aus 85 Län­dern in Havanna aus­führ­lich dis­kutiert. Mit 227 Diskus­sions­beiträgen in 2 Podiums­diskus­sionen, einer Anti­imperia­listischen Tribüne und 6 Arbeits­kom­mis­sionen wurde am Anti­imperialis­tischen Soli­da­ri­täts­treffen für Demo­kratie und gegen Neo­libe­­ra­­lismus ein Aktions­plan er­arbeitet. Seine wichtigsten Punkte sind:

  • Entwicklung einer gemeinsamen Kommunikationsstrategie, in der die neuen Technologien und soziale Netzwerke als mächtige Waffe für die Aktion der Linken eingesetzt werden.
  • Weltweite Organisation einer antiimperialistischen Mobilisierung in der letzten Maiwoche (25. bis 30. Mai)
  • Durchführung eines Europäischen Kontinentaltreffens in der Russischen Föderation
  • Aufruf zur Teilnahme an der Feier des Ersten Mai in Kuba
  • Entwicklung eines Aktionstages im Europäischen Parlament
  • In jedem Land am 17. jedes Monats gleichzeitig Aktionen gegen die Blockade
  • Stärkung der Struktur und der Einheit der Solidaritätsbewegung mit Kuba, Integration junger Menschen
  • Breite Teilnahme am internationalen Seminar für die Abschaffung von Militärbasen und für den Frieden
  • Förderung der und Werbung für die Solidaritäts- und Freiwilligenarbeitsbrigaden in Kuba
  • Bildung eines internationalen Frauenkomitees gegen die Blockade

Der ausführliche Aktionsplan als PDF